AktuellesAllgemein

Aus der Mitte entspringt ein Fluss….

Veröffentlicht

Unser Leben  ist der Fluss, der sich ins Meer ergießt, das Sterben heißt. Dieses Zitat von Frederico Garcia Lorca ist mir bei Google rausgeschmissen worden, als ich nach Analogien zu meinem Sinnbild, dass mir heute Morgen beim Laufen gekommen ist, suchte….

Mein Leben  kommt mir oft so vor: Da entspringt ein Quell (unsere Geburt) und los geht die turbulente Reise. Mal von außen beeinFLUSSt, mal von der Topografie des Lebens verändert, versiegte mein Mut des Öfteren, ich stürzte wilde Wasserfälle hinab und chillte mal, ob des ruhigen Terrains, auf dem mein Leben verlief. Je älter du wirst, desto ruhiger werden Flussbette, was nicht heißt, dass keine Geschwindigkeit mehr entsteht.

Der Lebensverlauf wird vorhersehbarer und deine zielgerichtete, fokussierte Kraft bewegt mehr Dinge als in den stürmischen Anfängen und wilden „Bachläufen“ . Und wenn wir gehen, soll es am besten gut gewesen sein! Ob du dem zustimmst oder nicht, ob du es besser weißt oder nicht, ob du daran glaubst oder nicht, ist egal, du wirst genauso in den großen Kreislauf wieder eintreten wie ich. Alles dreht sich um deine Reise!

 

Schreibe einen Kommentar